Home

Nächstes Spiel

Sa, 14. Feb 2015 17:30 Uhr
NLA Qualifikation, Saison 2014/15
RSV Weil : Montreux HC
Advertisement
RSV Weil am Rhein - Offizielle Internetseite PDF Drucken E-Mail

 

Veröffentlicht in der gedruckten Ausgabe der Badischen Zeitung. (26.01.2014)

RSV Weil macht einen Schritt zurück

Davongefahren ist RSV-Kapitän Marc Werner (rechts) in dieser Aktion seinem Diessbacher Kontrahenten César Salgueiro. Das Spiel entschieden jedoch Salgueiro und Co. am Ende mit 3:1 für sich. Foto: meinrad Schön.

ROLLHOCKEY Nationalliga A Schweiz: RSV Weil – RHC Diessbach 1:3 (1:1). Die Vorfreude ist groß gewesen im Weiler Lager: Nach drei Siegen zum Jahresauftakt wollte man mit dem RHC Diessbach nun erstmals im Jahr 2015 ein Team von den vorderen Rängen bezwingen. Nach biederen 50 Minuten einer Partie, in der beide Teams erstaunlich wenig Tempo an den Tag gelegt hatten, war die Enttäuschung der Weiler umso größer, dass die drittplatzierten Gäste erstmals in der Weiler Nationalliga-A-Historie alle Punkte aus der Grenzstadt mitnehmen konnten.

"Das war kein guter Auftritt von uns", analysierte Spieletrainer Enzo Lain klar. Im Gegensatz zu den letzten Partien gegen Teams aus dem mittleren und hinteren Tabellenfeld forderten die Gäste aus dem Bernerischen die Weiler Defensive weit öfter. Der RHC blieb in seinen Aktionen meist ruhiger und zeigte sich in den wichtigen Situationen vor dem gegnerischen Kasten zielstrebiger.

Schuss um Schuss gaben die Gäste, die ihre Angriffszüge in aller Seelenruhe aufbauten, auf das Tor von Schlussmann Daniel Dietrich ab. Gerade die harten wie platzierten Distanzversuche des Ex-Friedlingers Michel Dantas Zanini sorgten immer wieder für Gefahr.

RSV lässt Kampfgeist in Abschnitt zwei vermissen

Nachdem in Minute neun César Salgueiro den Außenpfosten getroffen hatte, zeigte aber auch der RSV, wie die Erfolgsformel für die ausstehende Spielzeit aussehen könnte: Nach einem einfachen Ballverlust des ebenso wendigen wie ballverliebten Pascal Kissling im Spielaufbau machte der RSV das Spiel schnell, Max Bross' Pass fand Jorge Villamil Novoa, der jedoch mit seinem Versuch an Gästetorwart Patrick Mühlheim scheiterte (12.). Das erste Tor blieb den Gästen vorbehalten: Nach einem doppelten Doppelpass netzte der Portugiese Salgueiro ein, nachdem ihm der Spanier Albert Galan den Ball kurz vor Dietrich quer serviert hatte.

Die Weiler reagierten nicht lange geschockt, und fünf Minuten später stand die Partie wieder Remis: Novoa hatte sich ein Herz gefasst, Keeper Mühlheim seinen Schuss zwar noch pariert, der Abpraller flog jedoch, leicht abgelenkt durch Felix Furtwängler, über die Torlinie (23.). Keine schlechte Ausgangslage für das Lain-Team – meinte man. "Wenn man gegen ein starkes Team wie Diessbach antritt, sollte man zumindest Tugenden wie Kampfgeist und Willen an den Tag legen, daran haben wir es in Hälfte zwei zum Teil mangeln lassen", beschrieb Dietrich.

Bezeichnend für die oft arg laxe Haltung des RSV in Durchgang zwei war eine Situation in Minute 43: Nach einer Parade Dietrichs stand weit und breit kein Abnehmer für einen Pass parat; erst durch einen lautstarken Weckruf des Keepers boten sich Anspielstationen. Wenig später konnte Salgueiro auf Kissling-Pass aber trotzdem sein zweites Tor des Tages erzielen, nachdem in der Weiler Deckung für ein paar Sekunden die Zuordnung verloren gegangen war (36.). Hätte Dietrich im Anschluss nicht mirakulös Zaninis Versuch nach direktem Freistoß per Schulterparade abgewehrt, das Spiel wäre schon früher entschieden gewesen. Für die Weiler stehen nun zwei freie Wochenenden an bis zum nächsten Auftritt zu Hause gegen Montreux Mitte Februar.

"Jetzt gilt es diese Niederlage anzunehmen, aber auch aus ihr zu lernen und die Defizite abzuarbeiten", forderte Dietrich. Das wird nötig sein, damit der RSV – momentan wieder auf Tabellenrang sechs abgerutscht – noch ein bis zwei Plätze klettern kann, um sich nicht gleich in der ersten Playoff-Runde mit dem Drittplatzierten messen zu müssen.

Tore: 0:1 Salgueiro (20.), 1:1 Furtwängler (23.), 1:2 Salgueiro (36.), 1:3 Galan (43.). Blaue Karte: Salgueiro (44./RHC), Wörner (50./RSV). Zuschauer: 150.

 

Nachwuchs gesucht!

Letzte Aktualisierung ( Montag, 26. Januar 2015 )